Bauchspeicheldrüse

Anatomie der Bauchspeicheldrüse
Abb.1.1 Anatomie der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse (auch Pankreas) spielt eine große Rolle bei der Verdauung und der Regulation des Blutzuckerspiegels. Die Sekrete des exokrinen Anteils enthalten viele Enzyme, die die Nahrungsbestandteile in ihre Grundbausteine zersetzen, damit diese anschließend von den Epithelzellen der Darmschleimhaut resorbiert und ins Blut aufgenommen werden können. Der endokrine Anteil produziert die Hormone Insulin und Glucagon, die gemeinsam für die Regulation des Blutzuckers sorgen.

Aufgaben des Pankreas

  • Produktion von Verdauungsenzymen: Abgabe an den Zwölffingerarm (Duodenum), wo sie für die Aufspaltung von Nahrungsbestandteilen im Darm verantwortlich sind.
  • Produktion von Hormonen: Abgabe direkt ins Blut, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren

Makroskopische Anatomie

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) ist zwischen 12 und 15cm lang, wiegt durchschnittlich 70 Gramm, und besteht aus Kopf, Körper und Schwanz. Durchzogen wird das Organ von einem ca. 2 mm dicken Ausführungsgang für das exokrine Pankreassekret der als Ductus pancreaticus (Wirsung-Gang) bezeichnet wird und gemeinsam mit dem Gallengang auf der Papilla duodeni major in den Zwölffingerdarm mündet (→ siehe Abb. 1.1).

Kopf (Caput pancreatitis)

Lage: in der C-förmigen Krümmung des Zwölffingerdarms (Duodenum)

Körper (Corpus pancreatitis)

Lage: Verläuft über den Lendenwirbel 1 bis 2 und die Aorta und steigt leicht nach links auf

Schwanz (Cauda pancreatitis)

Lage: am Boden der Bursa omentalis (Nebenraum der Peritonealhöhle)

Pankreasgang (Ductus pankreaticus)

Verlauf: Längs durch das gesamte Organ

Mündung: gemeinsam mit dem Gallengang (Ductus choledochus) auf der Papilla duodeni major, die sich auf dem absteigenden Teil des Zwölffingerdarms (Duodenum) befindet

Das Organ wird von einem 2mm dicken Ausführungsgang (Ductus pancreaticus), der für die Sekretion des exokrinen Pankreassekret verantwortlich ist, durchzogen. Der Ductus pancreaticus mündet, gemeinsam mit dem Gallengang (Ductus choledochus), in den Zwölffingerdarm.

Mikroskopische Anatomie

Inselzellen des Pankreas
Abb. 2.1 Inselzellen des Pankreas
Langerhans-Inselzellen des Oankreas
Abb. 2.2 Langerhans-Insel (immunhistochemische Färbung) Farben: rot = Glukagon-Antikörper, blau = Insulin-Antikörper

Exokrines und endokrines Pankreas

Die Bauchspeicheldrüse besteht zu einem großen Anteil aus exokrinem Drüsengewebe zur Produktion von Verdauungssäften. Lediglich 2% des Organs sind endokrines Drüsengewebe, das für die Produktion von Hormonen verantwortlich ist.

Aufteilung:
98%: exokrines Drüsengewebe
2%: endokrines Drüsengewebe

Gut zu Wissen:Exokrine Drüse: (exokrin “nach außen abgebend”) ist eine Drüse, die ihr Sekret über einen Ausführungsgang an eine innere oder äußerer Körperoberfläche abgibt.
Endokrine Drüse: (endokrin “nach innen abgebend”) ist eine Drüse, die ihr Sekret ohne Ausführungsgang direkt ins Blut abgibt.

Exokrines Pankreas

Der exokrine Bestandteil des Pankreas gleidert sich in Lappen (Lobi) und ist eine seröse Drüse. Lie Lobi unterteilen sich wiederum in Läppchen (Lobuli). Diu kleinste Einheit der Lobuli sind die sogenannten Acini (kreisförmige Anordnung mehrerer Drüsenzellen = Acinuszellen, um ein enges Lumen). Das Organ wird von Bindegewebssepten durchzogen, die größere Ausführungsgänge, Blut- und Lymphgefäße sowie vegetative Nerven beinhalten.

Aufbau eines Läppchens (Lobulus)

  • Acinus (azinöses Drüsenendstück) ⇒ Kreisförmige Anordnung mehrerer Drüsenzellen (= Acinuszellen) um ein enges Lumen
  • Schaltstücke ⇒ Ausführungsgänge der Acini; deren Gangepithelzellen reichen mitunter bis in den Acinus hinein (zentroazinäre Zellen)

Sekretion

In den Acinuszellen werden Vorstufen der Verdauungsenzyme produziert und exozytotisch in den Pankreasgang abgegeben.

Drainageweg der Verdauungssekrete

Die Verdauungssekrete passieren, auf ihrem Weg von der Drüsenzelle bis zum Zwölffingerdarm (Duodenum), eine Abfolge von Gangstrukturen mit zunehmendem Durchmesser.

Azinöses Endstück → Schaltstück → Intralobulärer Ausführungsgang (innerhalb eines Läppchens) → Intralobulärer Ausführungsgang (zwischen den Läppchen) → Ductus pancreaticus (Pankreasgang)

Endokrines Pankreas

Das endokrine Pankreas (= Inselorgan, Langerhans-Inselzellen) setzt sich in Form inselartiger Ansammlungen zusammen und ist zwischen den exokrinen Zellen lokalisiert. Die Dichte Inselzellen ist im Bereich des Pankreasschwanzes (Cauda pankreatis) am höchsten. Jede Langerhans-Inselzellen besteht aus verschiedenen Zelltypen, die für die Produktion unterschiedlicher Pankreashormone verantwortlich sind (→ siehe Tabelle 1.1 – Zellen des endokrinen Pankreas). Da eine Abgabe dieser Hormone direkt ins Blut erfolgt, sind die endokrinen Pankreaszellen ausreichend mit Blutgefäßen (Kapillaren) durchzogen.

Funktion

Hormonsekrektion durch Exozytose (Ausschleusung von Substanzen aus der Zelle in den Extrazellularraum) in den Interzellularraum.

Aufbau

  • Mehrere Tausend Zellen pro Langerhans’scher Insel
  • Zelltypen ⇒ A-, B-, D-, und PP-Zellen (→ siehe Abb. 2.1)
  • Kapillaren mit fenestriertem Endothel (Endothel mit “Fenstern” bzw. “Poren, die einen Transport durch die Zelle (transzellulär) zulassen)

Hormonproduzierende Zellen

ZelltypAnteilHormon
A-Zelle (Alpha-Zelle, α-Zelle)20%Glucagon
B-Zellen (Beta-Zelle, β-Zelle)70 – 80%Insulin
D-Zellen (Delta-Zelle, δ-Zelle)5%Somatostatin (Peptidhormon)
PP-Zellen1 – 2%Pankreatisches Polypeptid
Tab. 1.1 Hormonproduzierende Zellen
Eselsbrücke:Eselsbrücke: “G-A-B-I auf der Insel”: Inselzellen des Pankreas: Glucagon – A-Zellen, B-Zellen – Insulin.

Erkrankungen des Pankreas

  • Pankreatitis: Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Unterscheidung: akute und chronische Pankreatitis.
  • exokrine Pankreasinsuffizienz: Verlust/Schädigung von Pankreasgewebe = verringerte Sekretion von Verdauungsenzymen
  • Mukoviszidose: Defekt des Chlorid-Ionenkanals CFTR = gestörter Wasser- und Elektrolyttransport führt zu zäher Schleimbildung in den exokrinen Drüsen
  • Diabetes mellitus Typ 1: keine oder verminderte Produktion von Insulin = Anstieg des Blutzuckerspiegels

Quellen

  • Sobotta Lehrbuch Anatomie, Böckers, T. M., Waschke, J., Paulsen, F., Sobotta, J. (2015). Anatomie – Das Lehrbuch (1. Aufl.). Elsevier GmbH München – ISBN 978-3437440809
  • Pankreas Wissen | Amboss (06. August 2021) (abgerufen am 13. November 2021)
  • Biologie Anatomie Physiologie, Menche N. (2016). Biologie Anatomie Physiologie – kompaktes Lehrbuch für Pflegeberufe (8. Aufl.). Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH – ISBN 978-3437268038
War dieser Artikel hilfreich?

Schreibe einen Kommentar