International Council of Nurses

Der International Council of Nurses, kurz ICN, deutsch Weltbund der Krankenschwestern und Krankenpfleger, ist ein Zusammenschluss von mehr als 130 nationalen Berufsverbänden im Bereich der Pflege. Die Organisation vertritt mittlerweile weltweit Millionen von Pflegenden.

Hintergrund

Seit der Gründung 1899 ist der Verband die internationale Vertretung nationaler Pflegeinstitutionen. Der erste ordentliche Kongress fand im Juli 1904 in Berlin statt, bei dem sich eine englische, eine irische und eine US-amerikanische Gruppe mit der deutschen Berufsorganisation von Agnes Karll offiziell zu einem internationalen Verband zusammenschloss und das Ziel verfolgte, Pflege von hoher Qualität sicherzustellen und sich weltweit für die Berücksichtigung von Pflegeaspekten in der Gesundheitspolitik einzusetzen.

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK e.V.) ist Mitglied im International Council of Nurses. Im deutschsprachigen Raum werden die Anliegen des ICN außerdem noch durch den Österreichische Gesundheits- und Krankenpflegeverband (ÖGKV) und den Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) vertreten.

Hauptaktivitäten

Der International Council of Nurses veröffentlichte erstmals im Juli 1953 einen ICN-Ethikkodex für Pflegende, der zuletzt 2006 überarbeitet wurde. Der Kodex soll die gesellschaftliche Stellung der Pflege verdeutlichen und die Haltung professioneller Pflegekräfte im Hinblick auf Achtung der Menschenrechte stärken.

Die ethischen Grundregeln des ICN sind Ausdruck eines umfassenden Verständnisses von Pflege und sollen eine allgemeine Richtung vorgeben. Sie sind so formuliert, dass sie in alle Kulturen dieser Welt verstanden und eingehalten werden können. Hauptanliegen dabei sind die Verhütung von Krankheit, Förderung und Wiederherstellung der Gesundheit sowie die Linderung von Leiden.

Definition:Pflege nach ICN: Pflege umfasst die eigenverantwortliche Versorgung und Betreuung, alleine oder in Kooperation mit anderen Berufsangehörigen von Menschen aller Altersgruppen, von Familien oder Lebensgemeinschaften, sowie von Gruppen und sozialen Gemeinschaften, ob krank oder gesund, in allen Lebenssituationen (Settings). Pflege schließt die Förderung der Gesundheit, Verhütung von Krankheiten und die Versorgung und Betreuung kranker, behinderter und sterbender Menschen ein. Weitere Schlüsselaufgaben der Pflege sind Wahrnehmung der Interessen und Bedürfnisse (Advocacy), Förderung einer sicheren Umgebung, Forschung, Mitwirkung in der Gestaltung der Gesundheitspolitik sowie im Managament des Gesundheitswesens und der Bildung.

Zusätzlich entwickelt der ICN seit 1989 ein eigenes Pflegeklassifikationssystem unter der Bezeichnung International Classification of Nursing Practice (ICNP®). Mit Hilfe des ICNP® lassen sich pflegerelevante Daten erheben, die für die Beeinflussung der Gesundheitspolitik von Bedeutung sind. Weiter wird die Etablierung und Verwendung einer einheitlichen Pflegefachsprache gefördert.

Der International Council of Nurses unterhält Netzwerke und Verbindungen zu nationalen, regionalen und internationalen Pflege- und Nicht-Pflegeorganisationen, um die Pflege für die Gegenwart und Zukunft zu positionieren. Zum Erreichen des Ziels gibt er unter anderem Richtlinien, Publikationen, und Benchmarking-Tools heraus, leitet Konferenzen und bietet Bildungsangebote an.

Aufgabendefinition für das Pflegefachpersonal

Nach den Richtlinien des ICN gibt es fünf grundlegenden Aufgaben des Pflegefachpersonals:

  • Gesundheit fördern
  • Krankheit verhüten
  • Gesundheit wiederherzustellen
  • Leiden lindern
  • Achtung vor dem Leben und der Würde des Menschen

Quellen

War dieser Artikel hilfreich?

Schreibe einen Kommentar